Droht die nächste Abmahnwelle? Kanzlei Waldorf Frommer mahnt User von Popcorn Time und cuevana.tv ab

Veröffentlicht: Aktualisiert:
POPCORN TIME
Popcorn Time/Screenshot
Drucken

Droht die nächste Abmahnwelle? Die Münchner Kanzlei Waldorf Frommer mahnt derzeit offenbar Nutzer von den Plattformen cuevana.tv und Popcorn Time ab, wo Nutzer die neusten Hollywood-Blockbuster gucken können.

Die Zahl der verschickten Abmahnungen ist ersten Infos zufolge überschaubar und überhaupt nicht vergleichbar mit der Massenabmahnung bei angeblichen Nutzern der Pornostreaming-Seite Redtube. Noch ist die Aktion klein. "Es können auch in diesem Fall Massenabmahnungen folgen“, erklärt jedoch Otto Freiherr Grote, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, gegenüber "FOCUS Online".

Klar ist schon jetzt: Es gibt einen entscheidenden Unterschied zu den Porno-Abmahnungen, die bundesweit Schlagzeilen machten. In den neuen Fällen ist die Rechtslage eindeutiger. Denn es geht nicht um Streaming, sondern um das Teilen von Dateien, auch wenn manche Nutzer das nicht so recht bemerken.

Nutzung von Popcorn Time und cuevana.tv "klar rechtswidrig"

„Wer in Deutschland Popcorn Time und cuevana.tv nutzt, handelt klar rechtswidrig. Die Gefahr eine Abmahnung zu erhalten ist hoch", warnt Rechtsanwalt Christian Solmecke. Hinter den Plattformen stecke die gleiche Technologie, wie sie auch bei der Tauschbörsennutzung angewandt werde. Auch Solmeckes Mainzer Kollege Tobias Röttger warnt vor "Popcorn Time", weil die Nutzung des Portals "sehr schnell" zu Abmahnungen führen könne.

Das Tückische: Nutzer von Popcorn Time und cuevana.tv haben den Eindruck, sie würden nur streamen. Doch ohne dass sie es merken werden die Dateien wieder hochgeladen, erklärt Röttger.

Auch auf HuffingtonPost.de: Making Of von "Nächster Halt Fruitvale Station"



Close
Teilen
Tweet
Werbung
Aktuelles Bild

Korrektur anregen