LIFESTYLE
05/05/2014 18:01 CEST | Aktualisiert 06/05/2014 10:15 CEST

Dieses Obst und Gemüse ist am stärksten mit Pestiziden belastet

Ein Apfel am Tag hält gesund – es sei denn, er ist übersät mit Pestiziden.

Das zehnte Jahr in Folge hat die Nonprofit-Organisation „Environmental Working Group“ (EWG) eine Liste mit Obst und Gemüse veröffentlicht, das am stärksten mit Pestiziden belastet ist. Und schon wieder stehen Äpfel ganz oben.

Diese Liste, auch „Dreckiges Dutzend“ genannt, basiert auf Daten des Ministeriums für Landwirtschaft der USA. Für 48 Obst- und Gemüsesorten liegen Angaben zu Pestizid-Rückständen vor. Etwa 65 Prozent der Erzeugnisse wurde positiv getestet.

Risiko für den Menschen

Das sind schlechte Nachrichten: Pestizide wurden mit Entwicklungsverzögerungen bei Kindern in Verbindung gebracht. Sie erregen womöglich Krebs und bringen das Hormonsystem durcheinander.

"Jahrzehntelang wurde behauptet, dass verschiedene giftige Pestizide ‚sicher’ seien – bis sie es nicht mehr waren. Dann wurden sie entweder verboten oder schrittweise aus dem Verkehr gezogen, weil das Risiko für Menschen zu groß war", sagt Sonya Lunder, EWG's leitende Analystin und Autorin des Berichts.

Die Liste des Dreckigen Dutzends finden sie unten. Das heißt aber nicht, dass sie diese Obst- und Gemüsesorten weglassen müssen. Überlegen Sie, ob Sie auf organische Alternativen umsteigen.

Das Dreckige Dutzend

Lesen Sie auch:Ekelburger und Keimküchen bei Burger-King

Lesen Sie auch:Die Fettlüge - warum Fisch überhaupt nicht gesund ist

Das Dreckige Dutzend

Das Dreckige Dutzend

Das Dreckige Dutzend

Auch auf HuffingtonPost.de: Top 5 - Das sind die 5 ekelhaftesten Zusätze in Lebensmitteln

Gesponsert von Knappschaft