Weltweit ist nur eine Nation toleranter gegenüber Homosexuellen als die Deutschen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
GAY FLAG
ASSOCIATED PRESS
Drucken

Beim Umgang mit dem Thema Homosexualität sehen hierzulande (berechtigterweise) zwar noch viele Nachholbedarf, zum Beispiel, wenn es um schwule Fußballer geht. Europa- und vor allem weltweit sind wir aber Vorbild.

Eine Studie des amerikanischen Pew-Forschungszentrums zeigt, dass die Deutschen ein tolerantes Volk sind. Die Forscher befassten sich mit der Toleranz gegenüber gesellschaftlichen Themen, die weltweit von Bedeutung sind.

Nur acht Prozent der Deutschen halten Homosexualität der Studie zufolge für inakzeptabel. 51 Prozent dagegen stehen dem Thema total offen gegenüber. Die übrigen Befragten gaben an, dass es sich bei dem Thema für sie nicht um ein moralisches handele.

pew research homosexuality

Anders sieht es in Ghana aus. Dort halten 98 Prozent der Bevölkerung gleichgeschlechtliche Partnerschaften für "nicht akzeptabel". In Jordanien oder Ägypten ist die Situation – wie in vielen weiteren afrikanischen oder arabischen Ländern – ähnlich.

Toleranter als die Deutschen sind nur die Spanier. Andere europäische Länder wie Frankreich, Tschechien und Großbritannien folgen aber direkt nach uns. Europa als Ganzes ist den anderen Teilen der Welt im Umgang mit Homosexualität weit voraus.

Auch auf HuffingtonPost.de: Homo-Ehe in England und Wales eingeführt