Huffpost Germany

Sie haben Angst vor Clowns? Dann ist diese Versammlung nichts für Sie (FOTOS)

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Clown sein bedeutet nicht, eine Rolle zu spielen, sondern sie zu leben. Die Spaßmacher brauchen, neben einem feinem Gespür für Darbietung und Komödie, genug Sensibilität, um auch mit Trauer oder Ängsten umgehen zu können. Es ist ihr Job, Leute zum lachen zu bringen, doch in Wahrheit ist die Welt der Clowns ein hartes Geschäft.

clown1

Der Fotograf Arthur Drooker hat es sich zur Aufgabe gemacht, die skurrilsten Versammlungen für eine Buchreihe namens „Conventional Wisdom“ zu besuchen und dort Fotos zu machen. Ende März fand die Tagung der „World Clown Association“ in Northbrrok, Illinois statt. Ja - es gibt eine Weltvereinigung der Clowns. Drooker sah seine Chance: Auf dem Event konnte er über 200 Clowns aus verschiedenen Ländern fotografieren.

clown2

Die Versammlung soll Clowns dabei helfen, an ihren Darbietungen zu feilen, sich neue Make-Up und Kostüm-Inspirationen zu holen und in Wettkämpfen gegeneinander anzutreten.

clown3

Nicht alle finden Clowns super. Die Angst vor ihnen ist sogar so verbreitet, dass es einen einen eigenen Fachbegriff dafür gibt: Coulrophobie. Doch auch dafür werden auf der Tagung Workshops angeboten. Beim „angstfreien Clowning“ lernen die Komödianten, den Menschen Berührungsängste zu nehmen und Grusel in etwas Spaßiges umzuwandeln.

clown4

Als Drooker die vielen Clowns beobachtete, chaotisch und doch irgendwie einheitlich, merkte er: Professionelles Herumalbern ist ein ernstes Geschäft. Die meisten von ihnen sind Alleinunterhalter, die von Kindergeburtstagen zu Altersheimen ziehen. Einen anständigen Lebensunterhalt damit zu verdienen ist hart, viele arbeiten ehrenamtlich. Doch Clowns werden nicht mit Geld bezahlt, sondern mit lachenden Gesichtern.

clown5

Auch auf HuffingtonPost.de: Kleine Star Wars Fans verkleiden ihren Hund als Chewbacca


Close
So verrückt verkleiden sich die Fans von "Game of Thrones"
von
Teilen
Tweet
Werbung
Aktuelles Bild