NACHRICHTEN
08/04/2014 17:07 CEST | Aktualisiert 08/04/2014 17:09 CEST

Falsch-Parker verpetzen: Mit dieser App können Sie Polizist spielen

wegeheld

Deutschland ist um einen digitalen Pranger reicher. Mit der App Wegeheld können Nutzer unter anderem falsch geparkte Autos mit einem selbstgeschossenen Foto auf einer interaktiven Karte markieren. Das betreffende Ordnungsamt wird daraufhin mit einer E-Mail vom Vorfall benachrichtigt.

Erfunden hat die App der ehemalige Deutsche-Bahn-Manager Heinrich Strössenreuther. Wie der „Spiegel" schreibt, sind dem passionierten Radfahrer versperrte Fahrradwege und Gehsteige so sehr zuwider, dass er seinen Job als Verkehrsberater kündigte, um sich voll und ganz auf die Entwicklung von Wegeheld konzentrieren zu können.

Schon 10.000 mal heruntergeladen

Strössenreuther möchte aber nicht nur Radfahrer als Hobby-Gesetzeshüter gewinnen: "Jeder Fußgänger, jede Mutter mit Kinderwagen, jeder Rolli-Fahrer kann für freie Wege und ein rücksichtsvolleres Miteinander sorgen", schreibt er auf der Wegeheld-Homepage.

Damit scheint er Erfolg zu haben, die App wurde seit dem Start Ende März schon über 10.000 Mal heruntergeladen. Ob sie tatsächlich einen Effekt hat, lässt sich schwer überprüfen. Denn den benachrichtigten Ordnungsämtern, ist freigestellt, ob und wie sie auf die angeschwärzten Verkehrssünder reagieren.

Auch auf HuffingtonPost.de: Amateur-Video:

Frau rast beim Einparken in Führerscheinstelle

Welches Verkehrsschild zu welchem Politiker passt

Sponsored by Trentino