LIFESTYLE
07/04/2014 11:20 CEST

Menschen springen ins kalte Wasser - um dem kranken Landon zu helfen

Screenshot Facebook
Menschen auf der ganzen Welt springen freiwillig ins kalte Wasser, um einem kranken Baby zu helfen

Landon ist noch ein Baby, erst fünf Monate alt. Auf seiner Niere entdeckten Ärzte einen Tumor, auch in seinem Gehirn. Bei der Operation verlor Landon sehr viel Blut. Die Ärzte glaubten nicht, dass er die Nacht danach überleben würde. Doch er kämpfte sich durch.

Nun stehen dem kleinen Jungen Chemotherapien und teure Untersuchungen bevor. Damit seine Familie die hohen Kosten bezahlen kann, starteten Unterstützer eine ungewöhnliche Aktion bei Facebook: Sie filmen sich dabei, wie sie in kaltes Wasser springen. Und fordern in dem Video drei andere auf, das gleiche zu tun. Für jeden, der diesem Aufruf folgt, spenden sie einen bestimmten Betrag.

Mehr als 30.000 Dollar sind so schon bei "Plunge for Landon" zusammengekommen. Auch in Deutschland, Südkorea, Spanien und Afghanistan stürzen sich Menschen für den kleinen Landon ins Wasser. “Es hilft uns weiterzumachen, es gibt uns Hoffnung und bringt uns manchmal in traurigen Momenten zum Lachen", sagt Landons Mutter Alyssa Shaw dem US-Sender WOWT.

Auch auf HuffingtonPost.de: Bewegend - Eine Schwangerschaft im Zeitraffer

10 Lebensmittel gegen Stress

TOP-BLOGS