BEIRUT - Al-Kaida-Chef Eiman al-Sawahiri hat ein Ende der Kämpfe zwischen rivalisierenden Dschihadisten-Milizen in Syrien gefordert. In einer Audio-Botschaft, die am Donnerstag in einschlägigen Internet-Foren auftauchte, sagte Osama bin Ladens Nachfolger: "Jeder freie Mensch in Syrien muss daran arbeiten, (den syrischen Machthaber Baschar) Al-Assad zu stürzen und damit aufhören, gegen Brüder im Dschihad und im Islam zu kämpfen."

Die Echtheit der Botschaft, die etwa fünf Minuten dauerte, konnte zunächst nicht bestätigt werden. In Syrien gibt es zwei Rebellenmilizen, die sich als Al-Kaida-Ableger betrachten, den Islamischen Staat im Irak und in Syrien (ISIS) und die Al-Nusra-Front, sowie mehrere weitere Dschihadisten-Formationen. Zuletzt hatten die Al-Nusra-Front und andere islamistische Gruppen Angriffe auf ISIS gestartet.