Das Internet ist die größte Castingshow der Welt. Justin Bieber, dieses Kind, das von seinem Bruder Charlie gebissen wurde und die kleine süße Katze - sie alle verdanken ihren Ruhm und Reichtum dem allmächtigen Netz, dass sie als No-Names auflas und Stars aus ihnen machte.

Nun erobert eine neue Kategorie von Hoffnungsträgern die digitale Welt: Hamster. Genauer gesagt, deren Rückseiten.

Bisher waren Hamster eher für jene Backen bekannt, in denen sie erstaunliche Mengen an Futter sammeln können. Also die vorderen. Doch die Kehrseite der kleinen Nagetiere ist mindestens genauso faszinierend. Wussten Sie zum Beispiel, dass Hamster einen Schwanz haben? Wieder etwas gelernt.





Und hier noch ein Video zu Ehren der berühmten Hamsterbacken

Und kennen Sie schon unser Lieblingstier?

Loading Slideshow...
  • Das ist ein Wombat.

  • Wombats sehen ziemlich knuddelig aus.

  • Das ist ein Babywombat.

  • Wombats haben ziemlich lange Krallen, wie dieses Wombatbaby mit seinem High-Five zeigt.

  • Auch ein Wombat ist mal müde. Niedlich sein ist auch anstrengend.

  • Sie sehen aber auch aus wie wandelnde Kuscheltiere.

  • Ein schlafendes Wombat-Baby in einer Rettungsstation.

  • Bei einem Besuch in Australien ließ sich auch Prinzessin Victoria von Schweden von den Kleinen verzaubern.

  • Auch der Promiblogger Perez Hilton steht auf die kuscheligen Tiere.

  • Auch in Schwarzweiß sind sie bezaubernd.

  • Bereits 1950 hielten die Australier sich gerne Wombats als Haustiere.