Huffpost Germany

12 geniale Erfinder, die leider leer ausgingen

Veröffentlicht: Aktualisiert:

Thomas Edison. Alexander Graham Bell. Steve Jobs. Vermutlich haben Sie von diesen Leuten schon mal gehört. Doch nicht alle Erfinder werden so bekannt. Einige werden sogar ziemlich über den Tisch gezogen. Zum Beispiel diese:

Todd Mills, Doritos Locos Taco: Der Visionär hinter den beliebtesten Tacos Amerikas durfte einen der ersten „Locos Tacos“ probieren. Zuvor hatte er die Idee eines Tacos aus Doritos-Chips jahrelang immer wieder vorgeschlagen, doch erst 2012 erhielt er eine Antwort von Taco Bell. Mills starb 2013, ohne jemals einen Cent für seine Idee erhalten zu haben.
todd mills

Edwin H. Armstrong, UKW-Funk: Armstrong entwickelte das erste kleine Netzwerk von UKW-Sendern, die einen deutlich besseren Klang hatten als die bis dato üblichen AM-Sener. Damit gefährdetet er aber auch den Status Quo der etablierten Sendeanstalten. Deswegen kämpften die Radio Corporation of America und AT&T gegen Armstrongs Technologie, konnten den Erfolg der UKW-Sender aber dennoch nicht aufhalten. Die folgenden Rechtstreitigkeiten trieben Armstrong 1954 in den Selbstmord.
ukw

John Walker, Streichhölzer: Der Apotheker erfand versehentlich das Streichholz, als eine getrocknete chemische Lösung auf einem Rührstäbchen Feuer fing. Er zeigte dies seinen Freunden, die ihm natürlich rieten, das Streichholz patentieren zu lassen, doch Walker erschien seine Erfindung „zu trivial“. Heute werden jedes Jahr allein in den USA 500 Millarden Streichhölzer verbraucht.
matches

Alexey Pajitnov, Tetris: Pajitnov erfand Tetris in einem von der Regierung finanzierten Labor im kommunistischen Russland der 80er-Jahre. Obwohl er eines der berühmtesten Videospiele der Geschichte erfand, verdiente er daran nichts, bis er 1996 in die USA auswanderte. Dort erhielt er dann endlich Tantiemen. Klar: „Im sowjetischen Russland spielt Tetris mit dir!“
alexey pajitnov

Mikhail Kalashnikov, AK-47: Kalashnikov erfand die Waffe 1947 im kommunistischen Russland, nach eigener Aussage wollte er damit aber keinen Profit machen, sondern nur seinem Land dienen. Heute sind über 100 Millionen AK-47 im Umlauf. Kalashnikov erhielt von seinem Heimatland jede Menge Auszeichnungen, aber kein Geld.
mikhail kalashnikov

Harvey Ball, der "Smiley": Ball war zwar nicht der erste Mensch, der jemals lächelte, aber er erfand die berühmte Figur 1963 für eine Werbeagentur. Innerhalb von 10 Jahren wurden über 50 Millionen Smiley-Anstecker produziert. Ball erhielt 45 Dollar für seinen Entwurf. Das ist wirklich nicht zum Lachen.
smiley

Geoffrey Dummer, Microchip: Der britische Ingeneur präsentierte seine innovative Idee eines Microchips 1952 bei einer Konferenz. Doch niemand war an dieser revolutionären Technologie interessiert. Sechs Jahre später ließ Texas Instruments die Idee patentieren. Verdammt.
mikrochip

Rosalind Franklin, DNS: Franklin hat die Bausteine allen Lebens natürlich nicht erfunden. Aber sie hat die DNS entdeckt und als erste auf Bildern dokumentiert. Leider heimsten ihre Rivalen Watson und Crick den Ruhm ein und gaben erst vierzig Jahre später zu, dass sie das Bild damals geklaut hatten.
rosalind franklin

Unbekannt, Monopoly: Die meisten Menschen denken, dass Monopoly nach der Weltwirtschaftskrise von den Gebrüdern Parker erfunden wurde, um die kapitalistische Marktwirtschaft zu feiern. Historiker haben jedoch herausgefunden, dass ein Monopoly sehr ähnliches Spiel schon 1903 bekannt war.
momopoly

Richard Pearse, Flugzeug: Sie haben richtig gelesen: Die Gebrüder Wright haben nicht das Flugzeug erfunden. Der neuseeländische Farmer Richard Pearse hob schon einige Monate vor dem legendären Flug der Kitty Hawk ab. Außerdem soll er über 320 m weit geflogen sein, während die Wright-Brüder gerade mal 35 m schafften. Einige Flugexperten sind außerdem der Meinung, dass Gustave Whitehead, ein in Conneticut lebender Deutscher, schon zwei Jahre vor dem Flug der Wrights mehr als zwei Kilometer in der Luft zurücklegte.
flugzeug
Neffe von Richard Pearse

Louis Le Prince, Bewegtbild:Thomas Edison gilt gemeinhin als Erfinder des ersten bewegten Bildes, doch tatsächlich war er der französische Erfinder Louis Le Prince, der 1888 erstmals den Straßenverkehr im britischen Leeds auf Film gebannt hat. Le Prince stieg 1890 in ein Zug und wurde nie mehr gesehen Während eines Gerichtsverfahrens zu Edisons Anspruch auf das Filmpatent wurde Le Princes Sohn ermordet, was Anlass zu einigen Verschwörungstheorien gab.

Daisuke Inoue, Karaoke: Inoue war Schlagzeuger einer Band, die ihre Lieder gern vom Publikum singen ließ. Er hatte schon 1971 die Idee eines „leeren Orchesters“ – auf japanisch „Karaoke“. Eines Abends konnte er nämlich nicht an einem Konzert teilnehmen, weswegen er seine die Hintergrundmusik einfach auf Kassette aufnahm. Leider hat er die Idee jedoch nicht zum Patent angemeldet und verdient somit gar nichts an einer Branche, die Millarden Dollar umsetzt.
karaoke

KORREKTUR: In einer ersten Version des Artikels wurde Franklin irrtümlich als Mann bezeichnet.

 
Sponsored Post