Wie beruhigend: Auch in der schillernden Welt von Hollywood sind sich nicht alle Menschen grün. Man kann nicht mit jedem befreundet sein, und das gilt auch für Promis.

Ob nun Tom Cruise, der unbefugte Ratschläge zum Umgang mit postnatalen Depressionen gibt, oder Kelly Osbourne, die gerne gegen Lady Gaga und Christina Aguilera austeilt: ein kleiner Kommentar in der Öffentlichkeit und schon bricht ein Promi-Kleinkrieg aus.

Hier sind die 19 bemerkenswertesten Star-Fehden.

Loading Slideshow...
  • Jennifer Lawrence vs. Kristen Stewart

    Als "Die Tribute von Panem" in die Kinos kam, wurde die Saga natürlich mit "Twilight" verglichen. <a href="http://www.gossipcop.com/twilight-hunger-games-feud-fight-kristen-stewart-jennifer-lawrence-robert-pattinson-liam-hemsworth/">Es gab Gerüchte</a>, dass "Jennifer vor hat, Kristen vom Thron als Hollywood-Prinzessin zu stoßen". Stewart nannte Lawrence im Gegenzug "gewöhnlich". Aber nachdem die bedien bei den Oscars 2013 miteinander geplaudert haben, haben die Gerüchte um einen Diven-Krieg nachgelassen. Fortsetzung folgt?

  • Brandi Glanville vs. LeAnn Rimes

    Der Fall ist klar, LeAnne hat der amerikanischen Fernsehpersönlichkeit Brandi Glanville den Mann, Eddie Cibrian, ausgespannt und geheiratet. Seitdem rächt sich die <a href="http://www.foxnews.com/entertainment/2013/02/25/brandi-glanville-opens-up-about-leann-rimes-adrienne-maloof-plastic-surgery-and/">"Real Housewife"</a> öffentlich in aller Ausführlichkeit und sogar in Form eines Buches. Bei diesem Streit ist noch lange kein Ende in Sicht.

  • Sharon und Kelly Osbourne vs. Lady Gaga

    Diese Fehde könnte glatt als Saga durchgehen. Angefangen hat alles als Kelly Osbourne <a href="http://www.mirror.co.uk/3am/celebrity-news/kelly-osbourne-has-harsh-words-for-lady-404664">Gaga ein "Butterface"</a> nannte. Damit bezeichnet man im Englischen Mädchen, die einen makellosen Körper, aber ein alles andere als makelloses Gesicht haben. Ein Gesichtselfmeter, eben. Osbourne setzte noch einen drauf, als sie <a href="http://www.thesun.co.uk/sol/homepage/showbiz/tv/4547126/Kelly-Osbourne-reckons-Lady-Gaga-is-pregnant.html">öffentlich </a> fragte, ob die Sängerin schwanger sei, weil sie etwas zugenommen hatte. Gagas loyale fans nahmen die Angriffe sehr ernst. In einem Interview erzählte Kelly Osbourne, dass die Anhänger der Sängerin sie ins Visier genommen hätten. Sie seien <a href="http://www.huffingtonpost.com/2013/01/09/kelly-osbourne-lady-gaga-bullying-fat_n_2440673.html?utm_hp_ref=social-media">"unerträglich."</a> In response (and in her Little Monsters defense), Gaga wrote an open letter to the young Osbourne and said her work "is rooted in criticism, judgment." That's when Kelly's mother, Sharon Osbourne, <a href="http://www.huffingtonpost.com/2013/01/11/sharon-osbourne-lady-gaga-kelly-osbourne_n_2455327.html?utm_hp_ref=celebrity">jumped in and called Gaga a "publicly seeking hypocrite and an attention seeker."</a> Two days later, Gaga replied to Sharon and urged the Osbournes to cease fire and <a href="http://www.huffingtonpost.com/2013/01/13/lady-gaga-kelly-osbourne-feud-responds-sharon-osbourne_n_2467273.html">make the world a better place</a>.

  • Hilary Duff vs. Lindsay Lohan

    Man nehme zwei Disney-Sternchen und einen präpubertären Popstar und schon hat man einen der meist diskutierten Teenie-Streits der 2000er Jahre. 2002 machte Aaron Carter mit Hilary Duff nach zwei Jahren Beziehung Schluss. Und zwar um sich was mit Lindsay Lohan anzufangen. Ob er Hilary auch mit ihr betrogen hat, bleibt ein Geheimnis. Nach kurzer Zeit trennte der damals 15-jährige Carter jedenfalls wieder von Lohan und ging zurück zu Duff. Und wie Frauen eben so sind, bekriegten sich fortan die beiden Damen anstatt ihre Wut auf den Schuft, der sie gegeneinander ausgespielt hatte, zu lenken. Bis sie 2007 endlich Frieden schlossen. "Wir sind beide erwachsen und was auch immer geschehen ist, ist geschehen als wir noch sehr jung waren." erklärte Duff dem People Magazine.

  • Jon Hamm vs. Kim Kardashian

    Der Star aus "Mad Men", Jon Hamm äußerte sich unlängst nicht sehr schmeichelhaft gegenüber <a href="http://www.huffingtonpost.com/2012/03/09/jon-hamm-slams-kim-kardashian-idiot-culture_n_1335411.html" target="_hplink">Elle UK </a>über die Königin des Reality TV, Kim Kardashian. "Ob Paris Hilton oder Kim Kardashian oder wer auch immer, Dummheit ist prominent. Es wird belohnt ein kompletter Vollidiot zu sein," erklärte er dem Magazin. Kims Antwort kam via <a href="http://www.huffingtonpost.com/2012/03/12/kim-kardashian-responds-jon-hamm-stupid_n_1339923.html?ref=the-kardashians" target="_hplink">Twitter</a>: "Ich habe gerade gehört, was Jon Hamm über mich in einem Interview gesagt hat. Ich respektiere Jon und bin davon überzeugt, dass jeder seine eigene Meinung haben darf und nicht jeder denselben Weg im Leben einschlägt. Wir arbeiten alle hart und dafür müssen wir uns gegenseitig respektieren. Jemanden, der erfolgreich sein eigenes Business betreibt, Teil einer erfolgreichen TV Show ist, produziert, schreibt, designt und kreiert, als "dumm" zu bezeichnen, ist meiner Ansicht nach leichtsinnig." Auf seine Aussagen angesprochen, sagte Hamm<a href="http://www.eonline.com/news/jon_hamm_kim_kardashian_slam_not/301003#ixzz1p6Yz2tbE" target="_hplink"> E! News</a>, "Es überrascht mich, dass so ein Wind um die Sache gemacht wird. Ich kenne Ms. Kardashian nicht. Ich kenne nur ihre öffentlichen Auftritte. Was ich sagte, sollte ein Kommentar zur Perversion der Kultur sein und war nicht persönlich gemeint. Sie hat sich offenbar angegriffen gefühlt und das ist ihr gutes Recht".

  • Courtney Love vs. Dave Grohl

    Es ist eine bekannte Tatsache, dass Courtney Love den ehemaligen Nirvana-Schlagzeuger, Dave Grohl, hasst. Und auch er kann die Witwe Kurt Cobains nicht ab. Die beiden streiten um die Rechte an Nirvanas Musik seit Kurt Cobain 1994 Selbstmord beging. Im jüngsten Kapitel der Fehde <a href="http://www.huffingtonpost.com/2011/11/15/courtney-love-explains-foo-fighters-rant_n_1095238.html" target="_hplink">erklärt Love</a>, warum sie den Frontmann der Foo Fighters noch mehr hasst, nachdem er ein Konzert in Brasilien gegeben hat. "Dave verdient 5 Millionen Dollar pro Show. Aber er braucht das Geld gar nicht. Seine Mutter ist Bankerin, sein Vater ein Börsenhändler und er verdient 5 Millionen Dollar pro Show. Warum hat er eine Nirvana Inc. Kreditkarte und ich nicht? Letzte Woche hat er sich damit einen Aston Martin gekauft," erklärte Cortney Love.

  • Miley vs. Selena Gomez und Demi Lovato

    Disney-Sternchen sind gefährlich. 2008 kam es zum Streit zwischen Miley Cyrus und Selena Gomez und Demi Lovato. Selena und Demi sind allerbeste Freundinnen und posteten gerne lustige Videos von sich auf YouTube. Wie sich herausstellte, gefiel das Miley Cyrus gar nicht. Miley und ihre BFF Mandy machten also ein Parodie-Video, in dem sie die beiden Mädchen nachäfften und sich über ihr Make-Up und Dami Lovatos Zahnlücke lustig machten. Die Fehde kam aus dem Nichts. "Um ehrlich zu sein, ich weiß nicht, was passiert ist," <a href="http://newsroom.mtv.com/2008/08/01/the-miley-cyrus-selena-gomez-demi-lovato-feud-nonexistent/" target="_hplink">sagte Selena MTV</a>. "Ich dachte, es gäbe kein Problem. Aber um ehrlich zu sein, kenne ich die beiden [Miley und Mandy] nicht einmal. Demi hat Miley nie getroffen. Es ist interessant -- mehr werde ich dazu nicht sagen." Schließlich legten sie die Sache bei und wurden alle Freundinnen. 2009 thematisierte Miley den Streit in einem <a href="http://www.aceshowbiz.com/news/view/00021443.html" target="_hplink">YouTube-Video </a>: "Alle glauben, da gäbe es einen Krieg zwischen mir, Selena und Demi. Tatsächlich gehe ich heute Abend mit Demi essen. ICh fahre mit dem Fahrrad zu Demis Haus. Ich werde also mit Demi feiern gehen, weil wir Freunde sind. Ich habe sie sehr lieb, weil sie immer für mich da ist. Sie ist eine meiner besten Freundinnen."

  • Donald Trump vs. Rosie O'Donnell

    In den USA haben so einige Promis ein Problem mit Donald Trump, aber sein Kleinkrieg mit Rosie O'Donnell ist und bleibt die interessanteste Geschichte. 2006 kritisierte Rosie den Mogul Trump, weil er die damalige Miss USA, Tara Conner, nach einem Drogenskandal nicht absetzte. Sie nannte ihn in diesem Zusammenhang einen "Pimp". Trumps Antwort war, sie als "dickes, fettes Schwein" und als "Loser" zu bezeichnen. Die beiden haben ihren Streit nie beigelegt und beleidigen sich weiterhin bei jeder sich bietenden Gelegenheit.

  • Will.i.am vs. Perez Hilton

    Der Blogger Perez Hilton wurde bei den Much Music Video Awards 2009 mit den Black Eyed Peas konfrontiert und fing an Will.i.am und den Rest der Band zu beschimpfen.. Perez wurde von Will.i.ams Manager ins Gesicht <a href="http://www.huffingtonpost.com/2009/06/22/perez-hilton-called-willi_n_219088.html" target="_hplink">geschlagen</a>. Später twitterte er: "Ich wurde von Will.i.am von den Black Eyed Peas und ihren Bodyguards angegriffen. Ich blute. Ich muss zur Polizei. Kein Scherz." Will.i.am dementierte die Geschichte und Hilton shoss zurück, mit einem 12-minütigem Video, in dem er die Black Eyed Peas als "widerliche Menschen" und "verdammte Lügner" bezeichnete. Perez erstattete schließlich Anzeige gegen Will.i.ams Manager. Es kam zu einer <a href="http://wonderwall.msn.com/music/perez-hilton-black-eyed-peas-manager-settle-suit-1537413.story" target="_hplink">außergerichtlichen Einigung</a>.

  • Kelly Osbourne vs. Christina Aguilera

    Diese Damen müssen dringend lernen, ihre Meinung für sich zu behalten. Christina Aguilera nannte Kelly Osbourne früher gerne "fett". Nun, da Kelly stark abgenommen und Christina stark zugenommen hat, hat sich das Blatt gewendet. Osbourne konnte es sich 2011 nicht verkneifen, die Gewichtszunahme der Sängerin öffentlich zu thematisieren. Und das nicht nur ein, sondern gleich zweimal. "Vielleicht wird sie nun endlich zu der fetten Schlampe, wie es ihr vorbestimmt war. Ich weiß es nicht. Sie war ein Schlampe mir gegenüber. Und sie hat mein Haus gekauft," erklärte Osbourne <a href="http://www.huffingtonpost.com/2011/08/04/kelly-osbourne-calls-christina-aguilera-a-fat-bitch_n_918063.html" target="_hplink">während einer Folge von "Fashion Police"</a> "Sie hat mich so viele Jahre als "fett" bezeichnet, dass ich jetzt nur sagen kann: F**k dich! Jetzt bist du auch fett."

  • Shannen Doherty vs. Alyssa Milano

    Shannen Doherty hat den Ruf, Hollywoods böses Mädchen zu sein. Sie hat sich mit fast all ihren ehemaligen Serienkollegen von "Beverly Hills, 90210" angelegt. Dennoch ist ihre Fehde mit Alyssa Milano der wohl denkwürdigste Streit. "Die "Charmed"-Darstellerinnen fingen während den Dreharbeiten zur dritten Staffel an, sich am Set zu bekriegen. Angeblich, weil Shannen neidisch auf Alyssas Beliebtheit war. Die Spannungen wurden immer anstrengender für das Team, sodass die Produzenten einen Vermittler einschalten mussten. Als das nichts half, musste Shannon den Serientod sterben.

  • Mariah Carey vs. Eminem

    Mit wem hatte Eminem eigentlich noch keinen Streit? Eminem und Mariah Carey bekriegten sich, nachdem er behauptet hatte, eine Affäre mit ihr gehabt zu haben. Mariah leugnete die Beziehung und sagte Larry King: "Ich habe Zeit mit ihm verbracht, Ich habe mit ihm telefoniert. Insgesamt haben wir uns vielleicht vier mal gesehen. Das ist für mich kein daten." In ihrem Video zu "Obsessed" machte sich Mariah dann auch noch über Eminem lustig, indem darin ein Doppelgänger des Rappers vorkam, der vollkommen besessen von Mariah war. Der Rapper antwortete mit unzähligen Songs, in denen Carey genannt wird. Außerdem drohte er damit, Nacktfotos der Sängerin zu veröffentlichen.

  • Charlie Sheen vs. Chuck Lorre

    Als Charlie Sheen 2011 endgültig durchdrehte, schaufelte er sich damit sein eigenes Grab und verlor seinen Job als bestbezahlter Fernsehschauspieler. Sheen richtete seine Wut auf den Macher von "Two and a Half Men", Chuck Lorre, nachdem dieser die Sendung wegen Sheens gestörtem Verhalten, abgesetzt hatte.

  • Lauren Conrad vs. Heidi and Spencer

    "Du weißt genau, was du getan hast," schrie Lauren Conrad gegenüber Heidi Montag in einer Folge von "The Hills." Lauren und Heidis begann 2007 zu zerbrechen, als Heidi mit Spencer Pratt zusammenkam. "Er ist ein schlechter Mensch," sagte Conrad einst ihrer ehemaligen besten Freundin. Heidi entschied sich für Spencer und gegen die Freundschaft mit Lauren Conrad. Außerdem verbreitete sie Gerüchte, dass es ein<a href="http://www.justjared.com/2008/05/01/heidi-montag-lauren-conrad-feud/" target="_hplink"> Sex-Video von Conrad gäbe</a>. Heidi versuchte zwar die Sache mit Lauren wieder zu richten, schaffte es aber nicht. "Ich möchte dir vergeben und ich möchte dich vergessen," sagte Lauren in einer dramatischen Szene der Reality-Serie. Die Fehde legten sie bei, Freundinnen wurden sie trotzdem nicht mehr.

  • Kid Rock vs. Steven Tyler

    Kid Rock hatte ein großes Problem damit, dass der Aerosmith-Frontmann, Steven Tyler, seinen Platz in der Jury von "American Idol" 2010 übernahm. Kid Rock pöbelt seither gegen Tyler. Der zeigt sich allerdings ziemlich unbeeindruckt und <a href="http://www.rollingstone.com/music/news/steven-tyler-on-kid-rock-hes-just-jealous-20101105" target="_hplink">antwortete</a> bei einer Pressekonferenz: "Er ist nur neidisch, er ist nur neidisch. Er arbeitet an einem neuen Album. Möge Gott ihn segnen."

  • LeAnn Rimes vs. Giuliana Rancic

    LeAnn Rimes ist dürr. So dürr, dass sich Menschen Sorgen machen, ob sie denn auch genug isst. Die ebenfalls ziemlich dürre Giuliana Rancic war eine dieser Personen. Die beiden Klappergestelle zogen also übereinander her, indem sie sich gegenseitig den Rat gaben, mal ein <a href="http://www.huffingtonpost.com/2011/08/30/leann-rimes-responds-giuliana-rancic_n_941579.html" target="_hplink">anständiges Sandwich zu essen</a>.

  • Ryan Murphy vs. Kings of Leon

    Diese Fehde wurde geboren als die Kings of Leon von ihrem Recht als Künstler Gebrauch machten und der Fox-Serie "Glee" nicht erlaubten einen ihrer Songs zu covern. Der "Glee"-Erfinder Ryan Murphy fand das gar nicht nett und <a href="http://www.huffingtonpost.com/2011/01/26/kings-of-leon-vs-glee-nathan-followill-fires-back-at-ryan-murphy-in-homophobic-rant_n_814351.html" target="_hplink">schickte der Band eine Nachricht über "The Hollywood Reporter" </a>: "F**K you, Kings of Leon," sagte er. "Das sind egozentrische Arschlöcher, die keine Ahnung haben. Sie können "Glee" hassen so viel sie wollen, aber am Ende vergessen sie, dass wir der Kultur einen Dienst leisten und Kindern Musik näher bringen." KOL- Gitarrist, Nathan Followill, feuerte mit einem homophoben Tweet zurück: "Lieber Ryan Murphy, lassen Sie es gut sein. Suchen Sie sich einen Therapeuten, gehen Sie zur Maniküre, kaufen Sie sich einen neuen BH. Halten Sie ihren Mund und konzentrieren Sie sich darauf, wie man 7-Jährigen beibringt, 'F**k' zu sagen." Als ihm klar wurde, dass man diese Nachricht missverstehen konnte, schrieb Followill kurze Zeit später: "Es tut mir Leid, wenn meine Nachricht als homophob missverstanden wurde. So ein Mensch bin ich nicht. Ich entschuldige mich aufrichtig."

  • Tom Cruise vs. Brooke Shields

    2005 zeigte Tom Cruise sich angriffslustig, als er auf Oprahs Couch platz nahm. Er kritisierte die Schauspielerin Brooke Shields dafür, dass sie ihre postnatalen Depressionen mit Antidepressiva bekämpft hatte. Der bekennende Scientologe Cruise bestand darauf, dass man die Depression auch mit "Vitaminen und Übungen" hätte in den Griff bekommen können. Shields antwortete mit einem Artikel in der Shields responded by writing an <a href="http://www.nytimes.com/2005/07/01/opinion/01shields.html" target="_hplink">New York Times</a>: "Ich werde mich jetzt weit aus dem Fenster lehnen und mal annehmen, dass Mr. Cruise noch nie an postnatalen Depressionen gelitten hat ... Kommentare wie diese von ihm sind eine Beleidigung für Mütter auf der ganzen Welt ..." Cruise entschuldigte sich später bei Shields, erklärte die Schauspielerin <a href="http://www.people.com/people/article/0,,1531255,00.html" target="_hplink">Jay Leno </a>ein Jahr später. "Er stand vor meiner Tür und entschuldigte sich aufrichtig. Er entschuldigte sich, dass er mich in diese Lage gebracht hat, nach all dem, was mir zugestoßen war," erklärte sie.

  • Taylor Swift vs. Kanye West

    Kayne West stürmte 2009 bei den Video Music Awards die Bühne, als Taylor Swift gerade ihren Preis entgegennehmen wollte und rief "Ich freue mich sehr für dich und ich lasse dich gleich reden, aber: Beyoncés Video war eines der besten aller Zeiten." Swift war offensichtlich unangenehm berührt. "Ich kenne ihn nicht und ich habe ihn noch nie getroffen, deshalb..." sagte sie anschließend. "Ich will keinen Streit anfangen, denn ich hatte einen wirklich tollen Abend heute." Ein Jahr später klang das schon ganz anders. Bei den VMAs 2010 <a href="http://www.hollywoodlife.com/2010/09/13/taylor-swift-kanye-west-mtv-video-music-awards-youre-still-an-innocent-time-we-had-a-toast/" target="_hplink">performte sie ihren neuen Song</a> "You're Still an Innocent". Ein klarer Verweis auf den Zwischenfall aus dem Jahr davor, in dem sie ihn "unreif" nennt. "32 und noch lange nicht erwachsen / du bist nicht, was du getan hast / du bist noch ein unschuldiges Kind," sang sie. Kanye hatte keinerlei Recht zurückzuschießen, tat es aber natürlih trotzdem... Die Fehde scheint beigelegt, seit Swift in einer Bluse aus Kanyes Modekolletion für Harpers Bazaar posierte.