Mehr

Fußball-Kommentator Marcel Reif: Kritik an Olympia-Vergabe an Sotschi

Veröffentlicht:   |  Aktualisiert: 13/01/2014 13:14 CET

Der Sport-Kommentator Marcel Reif (Sky) hält Sotschi für den falschen Austragungsort der Olympischen Winterspiele 2014. Die Entscheidung für die russische Stadt sei „absurd", sagte Reif der Huffington Post.

Im Interview sagte er weiter: "Früher war mal die Idee: Wir fahren zu Olympia, machen Sport und es ist Frieden. Und heute wird sich jeder, der nach Sotschi fährt und nicht blind ist, mit ganz vielen anderen Dingen beschäftigen müssen. Und das ist für die Sportler sehr, sehr misslich, wie ich finde. Weil ihre Leistung nicht mehr im Mittelpunkt steht. Und sie nicht mehr so gewürdigt werden, wie sie es verdienen. "

Reif befürwortet, dass Bundespräsident Joachim Gauck angekündigt hat, die Spiele aufgrund rechtsstaatlicher Defizite nicht zu besuchen. "Das Schlimmste wäre ja, er fährt hin und sagt: Alles toll, ich weiß von nichts", sagte Reif. "Das wäre doch lächerlich. Gauck ist ein politischer Mensch und wenn ihm das, was dort stattfindet, zu viel ist, ist es ein Zeichen. Ein Zeichen: Das sind keine Olympischen Spiele, wie wir sie uns wünschen."

In Bezug auf die geplatzte Olympia-Bewerbung von München stellte Reif das Mittel der Volksbefragung infrage. "Ich weiß, dass Volksbefragungen in Deutschland zur Zeit sehr in Mode zu kommen scheinen. Da fragt man sich ab und an, ob das der Weisheit letzter Schluss ist." Er bezweifelt, „ob dann immer ein demokratisches Urteil gefällt wird, das die Mehrheitsverhältnisse abbildet: „Ist es nicht so, dass die Gegner solcher Bewerbungen viel leichter zu mobilisieren sind?"

Lesen Sie hier das komplette Interview:

Huffington Post: Herr Reif, Sie kommentieren mittlerweile nur noch Fußballspiele. Interessieren Sie sich trotzdem noch für Wintersport?
Reif: Im Fernsehen schaue ich es mir nur sehr gezielt an. Ich habe selbst drei Olympische Winterspiele mitgemacht. Die Spiele von Lillehammer waren mit das schönste Sportereignis, das ich erlebt habe – alle Fußballspiele, alle Weltmeisterschaften mit eingeschlossen. Das waren Spiele mit einem überschaubaren Maß an Gigantismus. So stelle ich mir Olympische Winterspiele vor. Da war alles, so wie es vertretbar ist.

HuffPost Folgen