Nicht jede Idee verändert gleich die Welt. Bei einigen technischen Erfindungen, die auf den Markt kommen, ist nicht immer auf den ersten Blick deren Nutzen zu erkennen. Bringt uns ein smartphonegesteuerter Rauchmelder, ein Telefon aus Fairtrade-Rohstoffen oder eine Spielekonsole, die drei verschiedene Retro-Spielekonsolen miteinander vereint wirklich weiter? Cool sind solche Gadgets aber trotzdem. Und bisweilen durchaus irgendwie nützlich.

Die Redaktion der Huffington Post hat für Sie die coolsten Gadgets des Jahres 2013 zusammen getragen. Und weil wir sie nicht wirklich brauchen, lieben wir diese Gadgets um so mehr.

Loading Slideshow...
  • Impossible Instant Lab

    In den 60ern waren Sofortbild-Kameras ein beeindruckendes Gadget. Polaroid hat mittlerweile zwar die Produktion eingestellt, aber die Firma <a href="https://shop.the-impossible-project.com/shop/cameras/impossible/ci_instant_lab_black" target="_blank">Impossible</a> fertigt in deren ehemaligen Fabrikhallen weiter. Die neuste Kreation ist eine smartphonegesteuerte Sofortbildkamera. 249,- Euro.

  • BitLock

    Dieses Fahrradschloss öffnet sich automatisch, wenn Sie mit Ihrem Smartphone in der Nähe sind. Außerdem können Sie Freunden per App die Koordinaten des Fahrrads und die Erlaubnis zum Entsperren geben. <a href="http://bitlock.co/" target="_blank">Erhältlich von Mesh Motion.</a> 87,- Euro.

  • Sunny BAG

    Diese Laptop-Tasche aus Kalbsleder ist gleichzeitig eine Ladestation. Mit Solarzellen und einem integriertem Akku können Sie Ihr Smartphone oder Ihren Laptop überall laden. <a href="http://www.sunnybag.at/collections/business-class/products/sunnybag-business-professional-solartasche-aus-leder-braun" target="_blank">Hier erhältlich.</a> 389 Euro.

  • Phantom

    Die Lieferung per Amazon-Drohne ist noch Zukunftsmusik, Kameradrohnen sind es nicht. <a href="http://www.dji.com/product/phantom/" target="_blank">Phantom, der Gyrokopter von DJI,</a> besitzt sogar eine integrierte Halterung für <a href="http://de.gopro.com/" target="_blank">GoPro-Kameras</a>. 437,50.

  • Gamestick

    Die kleinste Spielekonsole der Welt. Android-Games können mit diesem USB-Stick-großen Gadget (plus Controller) auf dem Fernseher gespielt werden. <a href="https://gamestick.tv/" target="_blank">Hier erhältlich.</a> 60 Euro.

  • Fairphone

    Auch Smartphones gibt es jetzt in Fair-Trade. <a href="http://www.fairphone.com/" target="_blank">Fairphone verspricht</a>, dass Ihr Handy zu akzeptablen Löhnen und in menschenwürdigen Bedingungen hergestellt wurde. 325,- Euro.

  • Sphero 2.0

    Diese smartphonegesteuerte Kugel bewegt sich mit fast fünf Stundenkilometern fort. Sie ist außerdem wasserdicht und kann in allen erdenklichen Farben leuchten. <a href="http://store.gosphero.com/products/sphero-2-0" target="_blank">Erhältlich bei Orbotix.</a> 129,99 Euro.

  • VIXIA mini

    Die kompakte HD-Kamera für die Hosentasche. Damit Sie keine verpixelten Smartphone-Filme mehr anschauen müssen. <a href="http://www.usa.canon.com/cusa/consumer/standard_display/minicam/" target="_blank">Erhältlich von Canon.</a> 190,- Euro.

  • Panono

    Dieser Ball ist eine Panorama-Kamera, die Sie zum Fotografieren einfach in die Luft werfen können. <a href="http://www.indiegogo.com/projects/panono-panoramic-ball-camera" target="_blank">Vorbestellbar auf indigogo.</a> 365,- Euro.

  • Smartphone Gamepad

    Für ein klassisches Handheld-Spieleerlebnis am Smartphone. Über Bluetooth verbindet sich dieser Controller mit dem Samsung Galaxy. <a href="http://www.samsung.com/de/consumer/mobile-device/mobilephones/accessories-mobile-phones/EI-GP20HNBEGWW?subsubtype=docking-station" target="_blank">Erhältlich von Samsung.</a> 79,90,- Euro.

  • Lego Mindstorms EV3

    Dieser Lego-Roboter ist nicht für Kinder. Mit einem selbstprogramierbaren Computermodul können Sie kreativ werden - wenn Sie sich richtig reinfuchsen. <a href="http://www.lego.com/de-de/mindstorms/?domainredir=mindstorms.lego.com" target="_blank">Erhältlich von Lego.</a> 349,- Euro.

  • Nest Protect

    Der Rauchmelder Nest Protect sieht nicht nur gut aus, sondern informiert auch übers Smartphone, wenn er aktiviert wird. Sollte es ein Fehlalarm sein, kann er durch eine einfache Geste gleich wieder deaktiviert werden. <a href="https://store.nest.com/product/smoke-co-alarm/" target="_blank">Erhältlich von Nest Lab.</a> 95,- Euro.

  • Retron 5

    Mit dem Retron können Sie original SNES-, NES- und Sega Genesis-Spiele zocken. Der Retron 5 sollte eigentlich dieses Jahr auf den Markt kommen, das wurde aber auf 2014 verschoben. Bis dahin müssen Sie mit dem Vorgängermodel Retron 3 vorliebnehmen. <a href="http://hyperkin.com/retro-gaming/nintendo-nes-game-console/retro-system-retron3.html" target="_blank">Erhältlich von Hyperkin.</a> 52,- Euro.

  • ROMO

    Durch <a href="http://romotive.com/store?ref=product-top" target="_blank">ROMO</a> wird Ihr iPhone zum mobilen Roboter. ROMO erkennt Gesichter und lässt sich auch übers Internet fernsteuern. 149,- Euro.

  • Nexus 5

    Unter den Android-Telefonen die beste Wahl. Der größte Kritikpunkt des Nexus 4 war die Kamera. Das Nachfolgemodel ist praktisch das gleiche Telefon, macht aber bessere Fotos. <a href="http://www.google.de/nexus/5/" target="_blank">Erhältlich von Google.</a> 399,- Euro.