Der Ton macht die Musik. Wusste schon Oma. Und Mutti weiß es auch. Das gilt natürlich insbesondere für die heiklen Koalitionsverhandlungen zwischen Union und SPD, die wohl ab Mittwoch anstehen (falls der SPD-Parteikonvent am Sonntag zustimmt).

Da kommt es gerade recht, dass Bundeskanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel am Samstag in ihrem Video-Podcast klarstellt, wie sie die schönsten Töne produzieren kann: „Ich habe Flötespielen gelernt und dann auch etwas Klavier“, sagt sie da. Allerdings habe sie sich da nicht als besonders begabt herausgestellt, „und irgendwann ist das dann eingestellt worden.“ Aber singen, das tue sie sehr gerne.

Einen Hinweis liefert die Kanzlerin noch jenen, die wissen möchten, welche Töne sie am liebsten hört: klassische. „Ich bin ein Klassik-Fan“, sagt Merkel. Aber auch Volkslieder mag die Kanzlerin. Glück gehabt, SPD. Sowas lässt sich ja viel leichter intonieren.